Markus Poschner

GIUSEPPE VERDI Ouvertüre zur Oper »Nabucco«
WILLIAM WALTON Konzert für Viola und Orchester
GIUSEPPE VERDI Ouvertüre zur Oper »Stiffelio«
GIUSEPPE VERDI Ouvertüre zur Oper »l Masnadieri«
GIUSEPPE VERDI Ouvertüre zur Oper »La forza del destino«

Aufgenommen am 1. Oktober 2020 im LAC Lugano Arte e Cultura.
Präsentation: Peter Kislinger

Orchestra della Svizzera italiana
Markus Poschner, Dirigent
Nils Mönkemeyer, Viola

Mittwoch, 20. Jänner 2021, 14.05 Uhr, Radio Ö1

Foto: Reinhard Winkler

Markus Poschner

WOLFGANG AMADEUS MOZART Sinfonie Nr. 36 C-Dur KV 425 »Linzer Sinfonie«

LEROY ANDERSON (Musik), MITCHELL PARISH (Text) »Sleigh Ride«
LEONARD BERNSTEIN (Musik), STEPHEN SONDHEIM (Text), MANFRED MANHART (Arrangement) »Somewhere – One Hand, One Heart«
STEFAN NILSSON (Musik), PY BÄCKMANN (Text), ROMAN HINZE (Übersetzung), TOM BITTERLICH (Arrangement) »Gabriellas Lied« aus »Wie im Himmel«

Bruckner Orchester Linz
Musicalensemble des Landestheater Linz
Markus Poschner Dirigent

Bruckner Orchester Linz

STILLE NACHT, HEILIGE NACHT

Komponist: Franz Xaver Gruber (1787–1863)
Text: Joseph Mohr (1792–1848)

Orchesterarrangement: Ingo Ingensand
Vokalarrangement: Tom Bitterlich

Bruckner Orchester Linz
Musicalensemble Linz (Landestheater Linz)
Leitung: Markus Poschner

Film: Thomas Radlwimmer
Ton: Robert Doppler
Licht: Ivo Iossifov & Philipp Mixa

Aufgezeichnet am 11. Dezember 2020, Musiktheater am Volksgarten Linz

Concerto di Natale mit Markus Poschner und Orchestra della Svizzera italiana

WOLFGANG AMADEUS MOZART Sinfonia n. 36 in do maggiore »Linz«
WOLFGANG AMADEUS MOZART Sinfonia n. 41 in do maggiore »Jupiter«

Markus Poschner Direttore
Orchestra della Svizzera italiana

21. Dezember 2020, 20.30 Uhr
Teatro LAC Lugano

Aufgezeichnet am 21. Dezember 2020, Teatro LAC Lugano
RSI – Radiotelevisione Svizzera di lingua italiana

Fidelio

WIDERSPENSTIGER FIDELIO

»In Linz wiederum schminkte man selbige Spieloper gesamthaft auf grau-schwarze Apokalypse um. Umso schöner, dass Musikchef Markus Poschner Beethovens Kunstwerk mit unerhört viel Menschlichkeit erfüllte.«

Daniel Ender
DerStandard, 17.12.2020
Foto: Herwig Prammer

Interview mit Markus Poschner in der Frankfurter Rundschau

Markus Poschner, der in Frankfurt schon am Sonntag Frank Martins „Zaubertrank“ hätte dirigieren sollen, über das Coronajahr, fruchtlose und wichtige Diskussionen und eine sehr ungewöhnliche Schweizer Tristan-und-Isolde-Variante.

Das Kunstwerk selbst entsteht ausschließlich während des Spielens, unwiederholbar.

Markus Poschner

Interview: Judith von Sternburg
Frankfurter Rundschau, 23.11.2020
Foto: Renate Hoyer