Auf der Atemüberholspur

»Insbesondere der erste und der dritte Satz gelangen Poschner wie aus einem Guss modelliert, und nach dem Finale machte sich ein Moment des Staunens im Publikum breit: Wow, Bruckner!«

Alexander Keuk
Dredner Neueste Nachrichten, 4.12.2017

-> Zum Artikel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s